Lein

Lein

(Lini semen, Semen lini, Stammpflanze Linum usitatissimum L.)

innerlich bei Verstopfung zur Anregung der Darmperistaltik (Quellstoff), vor allem des Dickdarms; volksmedizinisch bei Magenschleimhautentzündung (Gastritis) sowie auch äußerlich bei diversen Hautentzündungen

Leinsamen kann ganz oder geschroten eingenommen werden (1 Eßlöffel auf 150ml Flüssigkeit), wichtig ist eine reichliche Flüssigkeitszufuhr, mind. 2l/Tag (sonst Gefahr von Blähungen)! äußerlich Anwendung als feucht-heiße Kompresse

Vorsicht! Nicht anwenden bei bestehendem Darmverschluß oder akut-entzündichen Darmerkrankungen!

Nicht mit anderen Medikamenten gleichzeitig einnehmen, Zeitabstand von 30 Min. einhalten!

Kontakt

Monika Ollefs, Heilpraktikerin Am Norfbach 58 41542 Dormagen

Tel. +49 2133 90210
kontakt@monika-ollefs.de
Kartenbild und Routenplanerexterner Link: maps.google.de

Sprechzeiten: nur nach Vereinbarung

Zur besseren Bearbeitung Ihrer Anfrage verwenden Sie bitte das Kontaktformular.

Felder im Fettdruck bitte unbedingt ausfüllen.

Hinweis zum Datenschutz: Ihre Daten werden von uns vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Die Speicherung und Verwendung Ihrer Daten erfolgt nur zum angegebenen Zweck. Sie können die Speicherung jederzeit widerrufen.